Stiefkind Umweltmedizin

Das große Problem der Umweltmedizin ist, dass ihre Möglichkeiten weitgehend unbekannt und ihre Diagnosen und Behandlungen von den anderen Disziplinen nicht anerkannt sind. Umweltmedizinische Leistungen werden nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Dies hat zur Folge, dass man als gesetzlich Versicherter sämtliche Leistungen – von Arztgesprächen über Untersuchungen, Labormedizin und Diagnosen bis zu Medikamenten und … Stiefkind Umweltmedizin weiterlesen

Advertisements

Haben Sie schon einmal…

einen Umweltkranken ohne Depression gesehen? ...fragte mich einmal eine Ärztin. Sie meinte, alle Umweltkranken hätten eine Depression und ergo seinen Umwelterkrankungen immer Folge von Depressionen (oder anderen psychischen Erkrankung). Stimmt das? Nein! Die bei Umwelterkrankungen (und insbesondere immunologischen Unverträglichkeiten) auftretenden Symptome wie Müdigkeit, Schwindel, Konzentrationsstörungen sind denen einer psychischen Erkrankung zum Verwechseln ähnlich. Aber... Organische … Haben Sie schon einmal… weiterlesen

Der schwarze Peter

Ich hatte erneut meine Arbeit verloren, war erkrankt mit recht starken Symptomen. Der Druck, den mir mein letzter Arbeitgeber gemacht hatte, um einem Aufhebungsvertrag zuzustimmen, hat mir zugesetzt. Und die Sozialversicherung spielte "Schwarzer Peter" mit mir. Zuerst hatte die Krankenversicherung die Krankmeldung meines Arztes aufgehoben, weil ich angeblich nicht krank sei. Damit wurde mein Krankengeld … Der schwarze Peter weiterlesen