Wie alles begann

Seit einiger Zeit schon, war mir häufig schwindlig. Auch schien ich ständig müde und erkältet zu sein, zumindest musste ich ständig husten, selbst im Sommer.
Ich hatte ein kleines Segelboot, mit dem ich sehr häufig unterwegs war. An einem schönen Tag im Sommer 2007, wollte ich wie immer an Bord gehen, setzte meinen Fuß aufs Deck und landete im Wasser.
Das war mir in über 30 Jahren segeln noch nie passiert. Einfach so, das Gleichgewicht verloren und… platsch.

Das war der Moment, an dem ich beschloss, zu meiner Ärztin zu gehen. Es folgten alle möglichen Untersuchungen, Kreislauf, Zuckerspiegel, Gleichgewichtsorgane, Lunge, alles was meiner Ärztin auch immer einfiel. Bis auf eine schlechte Lungenfunktion war nichts feststellbar. Doch auch dafür konnte keine Ursache ermittelt werden.
Also musste es psychosomatisch sein. Und weil die Beschwerden immer auftauchten oder sich verstärkten, wenn ich im Büro war, musste es mit der Arbeit zusammenhängen.
„Sie haben ein Burn-Out“, wurde mir gesagt. Da müssen Sie Sich nicht schämen, das haben viele.

Ok, dachte ich mir, hört sich plausibel an.

Nach einigen Wochen zuhause, sechs Wochen Reha und viel Sport, fühlte ich mich dann auch wieder top-fit.
Mit Freude nahm ich meine Arbeit wieder auf. Nach nur zwei Wochen im Büro war alles wieder da, Schwindel, Müdigkeit, Husten,…
Moment mal, ich habe aber nicht den geringsten Stress, keine Schwierigkeiten, keinen Druck, ich bin absolut erholt, habe darüber hinaus gelernt, mit solchen Anforderungen noch besser umzugehen.
Also konnte das wirklich sein, mit dem Burn-Out? Steckt da doch etwas anderes dahinter?

Ich begann nach anderen Möglichkeiten zu suchen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s